Bestäubung

Voraussetzung für die Bildung von Früchten, ist die erfolgreiche Übertragung des Pollens mit den darin befindlichen Spermazellen auf die empfänglichen weiblichen Blütenteile. In Folge einer erfolgreichen Befruchtung entwickeln sich die Samen und / oder der Fruchtkörper.

Die Bestäubung kann je nach Pflanze z.B. durch Wind, Wasser oder Tiere erfolgen. Bei den Tieren halten die Insekten den höchsten Anteil an der Bestäubung. Aufgrund Ihrer spezifischen Eigenschaften sind Bienen und Hummeln besonders zur Bestäubung geeignet. Aufgrund meiner Biozertifizierung nehme ich nur Bestäubungsaufträge aus der Biolandwirtschaft entgegen.

Honigbienen zeichnen sich besonders aus durch:

  • Hohe Individuenzahl bereits im Frühjahr
  • Blütentreue
  • Sehr präzise Bestäubung (wichtig insbesondere bei Erdbeeren)

Hummeln zeichnen sich besonders aus durch:

  • Aktivität bereits bei Temperaturen unter 10° Celsius
  • Geringer Flugradius dadurch geringe Verleitung durch Fremdkulturen
  • Buzzing-Funktion, wodurch Pollen, insbesondere bei Tomaten, aus den Staubgefäßen der Blüte herausschüttel wird und die Befruchtung ausgelöst wird.

Bedingt durch den signifikanten Rückgang frei lebender Insekten und den Rückgang der Bienenhaltung, sind je nach Kultur und Witterung, insbesondere bei Saatgutvermehrung, erhebliche Ertragssteigerungen bei gezielter Bestäubung z.B. durch Bienenvölker zu verzeichnen. Die dadurch entstehenden Kosten, sind schnell durch die erzielten Vorteile kompensiert:

  • Nachweisbar höherer Ertrag
  • Steigerung der Fruchtqualität
  • Gleichmäßigere Ausreifung der Früchte

Folgende Kulturen  reagieren besonders positiv auf die gezielte Bestäubung durch die Honigbiene:
 

Kernobst:

  • Birne
  • Apfel


Steinobst:

  • Pflaume
  • Kirsche


Beerenobst:

  • Stachelbeere
  • Johannisbeere
  • Himbeere (= Sammelsteinfrucht)
  • Brombeere (= Sammelsteinfrucht)
  • Erdbeere (= Sammelnussfrucht)
  • Blaubeere
     

Der wirtschaftliche Nutzen der Honigbiene

Die Honigbiene ist wirtschaftlich eine echte Größe. Um das nachzuvollziehen, reicht meist schon eine Zahl: Rund 85 % der landwirtschaftlichen Erträge im Pflanzen- und Obstbau hängen in Deutschland von der Bestäubung der Honigbienen ab. Damit steht die Honigbiene nach Rind und Schwein auf Platz 3 der  wichtigsten Nutztiere in Deutschland.
Hier ein paar Zahlen zur Bestäubungsleistung der Honigbiene:

  • Rund 80 % der 2.000 – 3.000 heimischen Nutz- und Wildpflanzen sind auf die Honigbienen als Bestäuber angewiesen.
  • Der volkswirtschaftliche Nutzen der Bestäubungsleistung übersteigt den Wert der Honigproduktion um das 10- bis 15-fache.
  • Dies sind rund 2 Miliarden Euro jährlich in Deutschland und 70 Milliarden US-Dollar weltweit.
  • Damit nimmt die Honigbiene den 3. Platz der wichtigsten Nutztiere hinter Rind und Schwein ein.
  • Auch Obst und Gemüse profitieren deutlich, denn Erträge und Qualitätsmerkmale wie Gewicht, Gestalt, Zucker-Säure-Gehalt, Keimkraft, Fruchtbarkeit und Lagerfähigkeit werden deutlich gesteigert.

 

Ertragssteigerung durch Bestäubungsleistung von Honigbienen

 

 

Zur Bestäubungsleistung von Honigbienen gibt inzwischen umfangreiche wissenschaftliche Untersuchungen:

Hier eine Übersicht zur Bestäubungsleistung von Honigbienen vom Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. bei unterschiedlichem Kernobst, Erdbeeren, Stachelbeeren, Ackerbohnen, Rotklee, Buchweizen, Möhren, Raps und Sonnenblumen.

 

Interesse an Bestäubungsdienstleistng?
Biolandwirte im Großraum Köln bitte hier Konditionen anfragen

Druckversion Druckversion | Sitemap
Domimkerei, Ralf Heipmann