Wissenswertes

Artikel über das Stadtimkern in Köln vom „Kölner Stadt-Anzeiger“ hier.

Artikel über Kölner Honig vom „Köln Reporter“ hier.

Achtung Mogelpackung! Yvonne Willicks deckt auf Superfoods: Teurer Trend - aber auch gesund und gut? Seit sieben Jahren recherchiert Yvonne Willicks im WDR für Verbraucher und deckt Tricks und Mogelpackungen der Hersteller auf. In dieser Folge „Achtung Mogelpackung!“ befasst sich die Verbraucherschützerin mit dem aktuellen Gesundheitstrends bei Lebensmitteln. hier.

Bienen erzeugen nicht nur leckeren Honig, sie bestäuben auch rund 80 Prozent der blühenden Bäume und Pflanzen (Blühpflanzen) und sichern damit einen erheblichen Teil unserer Nahrung. Für den Menschen sind sie lebenswichtig. Ein entscheidender Grund für den City-Center-Chorweiler Manager Gregory Hedderich das Projekt „Chorweiler summt!“ mit zu initiieren. hier.

Beet statt Beton - Urban Gardening
Gartenarbeit ist gesund. Was aber, wenn man keinen eigenen Garten hat? Mittlerweile greifen auch (Groß-)Stadtbewohner immer öfter zu Hacke und Spaten: Urban Gardening hat aus Balkongärtnern und Laubenpiepern eine Bürgerbewegung gemacht und auf Dächern, Brachen und Grünstreifen wird gebuddelt, gepflanzt und geerntet. Mitten in der Millionenstadt Köln treffen wir engagierte Stadtgärtner, die eigenes Obst und Gemüse anbauen und sogar Honig ernten.
Link zur Sendung von health tv 
hier.

Bienen in der Stadt halten? Lohnt sich: Selfmade-Imker Ralf und Hobby-Imkerin Kathrin zeigen dir, wie viel Geld und Arbeit hinter einem Glas Honig stecken. Ein Artikel von orange, dem Online Magazin des Handelsblatts informiert hier.

Mit dem Katholisch-Sozialen Institut sind auch die Bienen auf dem Siegburger Michaelsberg eingezogen. Jetzt wurde der dortige Bienenstand als "Bruder Adam Bienengarten" eingesegnet. Ein Artikel vom General-Anzeiger informiert hier.

Immer mehr Imker in Köln - Stadtteile stellen eigenen Honig her
vom „Kölner Stadt-Anzeiger“ hier.

Honigbienen in einem Baumstamm im Kölner Stadtgebiet. Der Baum ist von einem Pilz befallen, so dass der entstandene Hohlraum, Lebensraum für ein wildes Honigbienenvolk bietet. Ein Video darüber finden Sie hier.

Leider musste der Baum jetzt gefällt werden, weil er umzustürzen drohte. Da das Bienenvolk im Sommer nicht gegen die Varroamilbe behandelt werden  konnte, war das Bienenvolk bereits abgestorben. Bei den Fällarbeiten wurde das Wabenwerk schrittweise freigelegt. Die Bilder können Sie nachfolgend betrachten:

Druckversion Druckversion | Sitemap
Domimkerei, Ralf Heipmann